Umformerwerk, Projekte und Aufbau

Projekt zum Wiederaufbau des Gleises vor den Umformer-Hallen 3 und 4

Anfang 2018 stellten wir einen unverbindlichen Antrag an die Gemeinde Neuenhagen zum Rückbau von 160 m Gleis auf der stillgelegten Strecke Altlandsberg – Hoppegarten(es ist auf einem Teil – Abschnitt in ferner Zukunft ein Radweg geplant), diesem Antrag wurde schnell positiv zugestimmt. Da dieser Rückbau von einer Fachfirma übernommen werden musste, fand sich nach kurzem suchen die Firma BUG Verkehrsbau dafür.

Im Dezember ging nun der Rückbau los. Fünf Mitarbeiter der BUG Verkehrsbau GmbH , ein großer Zweiwegebagger, ein Transportunternehmen mit LKW sowie diverses Gleisbaugerät kamen zum Einsatz.
In zwei Tagen wurde das benötigte Material unter erschwerten Bedingungen zurück gebaut. Das Gleis wurde vom starken Bewuchs freigelegt und in Zwölfmeter Abschnitte zerlegt und demontiert, danach wurde es auf einen Lkw verladen und nach Löwenberg ins Umformerwerk transportiert.
Es ist geplant im Laufe des Jahres 2019 die Schienen vor den Umformer – Hallen 3 und 4 zu montieren um später Umformerwerksspezifische  Fahrzeuge darauf stellen zu können. Der restliche Teil der Schiene wird wieder original auf den 8 Trafoaußenbecken montiert.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Neuenhagen für das zur Verfügung stellen des Gleismaterials und bei der Firma BUG für die gute Zusammenarbeit bei der Demontage und dem Transport der Schienen.

 

Reaktivierung der Umformerhallengleise 3 und 4

Nach wochenlangen Vorbereitungen die unter anderem die Freilegung von knapp 300 Betonschwellen und dem Ausbohren von 1200 Schwellendübellöcher beinhaltete, ging die Reaktivierung der Gleise 3 und 4 in die heiße Aufbauphase.

Zusammen mit 8 Mitarbeitern der BUG Verkehrsbau als kompetente Partner, schwerer Gleisbautechnik und viel Motivation gingen alle Beteiligten ans Werk.

In 5 Werktagen wurden 600 Rippenplatten und über 3000 weitere Kleineisenteile montiert, es mussten 16 Betonschwellen ( je 300 kg Gewicht) neu verlegt und eingeschottert werden, danach wurden die Schienen mit einer Länge von ca. 12 m montiert und verlascht ( miteinander verbunden ). Insgesamt sind 2 Gleise a 70 m Länge neu entstanden.

Der restliche Teil der Schienen wurde auf Maß geschnitten und später auf die Trafobecken montiert.

Dank gilt an alle Beteiligten die dieses Projekt zu diesem guten Endergebnis führten.

      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.